So bleibt MB auch später eine Herausforderung

Users who are viewing this thread

Steel

Banned
Hallo, MB ist nur am Anfang spannend, wenn der Charakter noch am aufbauen ist. Irgendwann später wird es viel zu einfach und es gibt einfach keine Herausforderungen mehr, wenn man mit 100 Knights über die Karte läuft.

Da die Schlagkraft größtenteils auf die Armeestärke bzw. -größe aufbaut, habe ich eine Idee, wie man MB über die ganze Zeit herausfordernder machen könnte:

-Wenn Einheiten aufleveln, dann können sie nicht von Footman zu Knight werden, sondern z.B. von Footman zu Skilled Footman und dann zu Veteran Footman.
-Alle Typen von Einheiten kann man in Tavernen anheuern. Natürlich kosten z.B. Knights viel mehr als Footman. Ein Knight könnte z.B. 1000-1500 Denars kosten. So macht es Sinn neben gut ausgerüsteten Einheiten auch ein paar schwache Einheiten mitzunehmen, damit die Armee groß genug bleibt.
-Es gibt keine Aufträge, die unzählbare Mengen an Denars geben. Sonst wird das Spiel wieder viel zu einfach.

Alles in einem wird das Spiel dadurch viel herausfordernder und ich finde es auch viel realistischer.

Könnte ich Mods machen, dann hätte ich schon längst angefangen diesen vorgeschlagen Mods zu machen, aber leider weiß ich nicht wie das geht.

Wie findet ihr die Idee ? Gibt es schon so einen Mod ? Hat jemand Lust diesen Mod zu machen ?
 

arthurdent

Regular
leider kenn ich mich mit mods machen auch nicht aus aber is ne nette idee
aber man könnte auch noch ein paar banditen städte einbauen damit man nicht umbedingt
swadianer oder vaegianer machen muss
 

von Schweinewitz

Sergeant Knight
WB
Hmmm. In der Beschränkung liegt die Quelle der Freude ... sag ich jetzt einfach mal epikureisch angehaucht.

Eine Möglichkeit wäre vielleicht, die Anzahl der Gruppenmitglieder zu limitieren, vielleicht auf 20 oder höchstens 30 Köpfe, wobei jeder eine bestimmte Fähigkeit besitzen könnte - die Entwicklung verschiedener Aufgabenbereiche innerhalb der Truppe hätte etwas Robin-Hood-artig-Reizvolles. Die Herausforderung wäre, sich mit dieser kleinen Truppe durchschlagen zu müssen ... Aber so etwas Ähnliches kann man schon mit Band of Warriors anstellen ...  :roll:

Nochmals hmmm ... Was wäre zum Beispiel, wenn man sich zu Beginn entscheidet, Wegelagerer zu sein, um es bis zum Ende seiner Tage zu bleiben ... Das heißt: von allen Hunden gehetzt, keine Knete zu haben, notorische Dummköpfe im Gefolge, man selbst unfähig, das Ritterhandwerk voll und ganz zu erlernen ... im dünnen, streng riechenden Lederwams antreten zu müssen gegen den Swadianischen Heerwurm ... aber mit 'nem coolen Hütchen auf dem unbelehrbaren Kopf.  :cool:  (Siehe auch: http://www.youtube.com/watch?v=VPgHbt0ODr4)

M&B ist leider "nicht wirklich"* eine Simulation mittelalterlicher Lebensweise; es beschränkt sich größtenteils darauf, dem lieben Nächsten eins auf die Fresse zu geben (daher sind solche "Living History"-Versuche wie "1022" eher zum Schmunzeln).  Entscheidend ist letztendlich das Gemetzel an sich: Armagan erwähnte kürzlich, dass es in der nächsten Version neue Befehlsoptionen für das Kampfgeschehen geben wird; mal sehen, was uns das bringen wird. ("Greift sie euch von der Flanke!" - "Stellt ihnen hier einen Hinterhalt!" - "Nehmt die Füße in die Hand!" - "Packt sie an den Eiern!" etc.?)

Wünschen würde ich mir eine stärkere Betonung des strategischen Elements. Das heißt: Schmieden von Bündnissen, Eroberungszüge, scheinheilige Maggeleien ... aber auch das gibt es schon ansatzweise in verschiedenen Mods.



* Pardon!
 

arthurdent

Regular
von Schweinewitz said:
Hmmm. In der Beschränkung liegt die Quelle der Freude ... sag ich jetzt einfach mal epikureisch angehaucht.

Eine Möglichkeit wäre vielleicht, die Anzahl der Gruppenmitglieder zu limitieren, vielleicht auf 20 oder höchstens 30 Köpfe, wobei jeder eine bestimmte Fähigkeit besitzen könnte - die Entwicklung verschiedener Aufgabenbereiche innerhalb der Truppe hätte etwas Robin-Hood-artig-Reizvolles. Die Herausforderung wäre, sich mit dieser kleinen Truppe durchschlagen zu müssen ... Aber so etwas Ähnliches kann man schon mit Band of Warriors anstellen ...  :roll:

Nochmals hmmm ... Was wäre zum Beispiel, wenn man sich zu Beginn entscheidet, Wegelagerer zu sein, um es bis zum Ende seiner Tage zu bleiben ... Das heißt: von allen Hunden gehetzt, keine Knete zu haben, notorische Dummköpfe im Gefolge, man selbst unfähig, das Ritterhandwerk voll und ganz zu erlernen ... im dünnen, streng riechenden Lederwams antreten zu müssen gegen den Swadianischen Heerwurm ... aber mit 'nem coolen Hütchen auf dem unbelehrbaren Kopf.  :cool:  (Siehe auch: http://www.youtube.com/watch?v=VPgHbt0ODr4)

M&B ist leider "nicht wirklich"* eine Simulation mittelalterlicher Lebensweise; es beschränkt sich größtenteils darauf, dem lieben Nächsten eins auf die Fresse zu geben (daher sind solche "Living History"-Versuche wie "1022" eher zum Schmunzeln).  Entscheidend ist letztendlich das Gemetzel an sich: Armagan erwähnte kürzlich, dass es in der nächsten Version neue Befehlsoptionen für das Kampfgeschehen geben wird; mal sehen, was uns das bringen wird. ("Greift sie euch von der Flanke!" - "Stellt ihnen hier einen Hinterhalt!" - "Nehmt die Füße in die Hand!" - "Packt sie an den Eiern!" etc.?)

Wünschen würde ich mir eine stärkere Betonung des strategischen Elements. Das heißt: Schmieden von Bündnissen, Eroberungszüge, scheinheilige Maggeleien ... aber auch das gibt es schon ansatzweise in verschiedenen Mods.



* Pardon!

schöner text nur an den eiern packen wird nicht gehen wenn der typ im stahlkleid ist...
 

Warspite

Sergeant at Arms
btt: ich finde eigentlich am Spielprinzip im puncto Partymanagment wenig auszusetzen...mehr Truppe, hoher Sold....aber mit der Zeit sollten eben die Aufgaben auch wachsen...was derzeit bei nativ fehlt ist die grosse, die ultimative Herrausforderung....ich finde, da sollte eher angesetzt werden...was das nun speziell sein soll, dass überlasse ich lieber armagan....ob nun Städte erobern, oder einen Invasion der pösen Schwarzen....mit integriertem Bossfight..^^
Motiviert hat mich auch der Darkmod mit den ganzen %tokill Quests...die wurde teilweise echt haarig...eine Armee der Untoten Bösewichter nach der anderen abschlachten...das hat Truppe ohne Ende gekostet, da die ja über die Map roamten und dabei recht schnell durch befreite Gefangene wuchsen...eine Armee aus 3000 Hanseln, war da nicht die Ausnahme.....da der Mod für 0.7xx war und der taktikskill noch funktionierte gab es dann gerne mal einen battledisadvantage von -20.... :shock: :mrgreen:...oder eben auch die gefürchteten Dark Cultists...übel, wenn es mit einem Schlage Ross und Reiter gespalten hat.... :mrgreen:
Das fehlt eben etwas bei nativ, da es eigentlich keine wirklich überlegenen Truppen gibt.....Darkknights sind Buddelkastenkinder gegen Cultisten oder Ancient Wraiths.... :twisted:
 

Steel

Banned
Warspite said:
btt: ich finde eigentlich am Spielprinzip im puncto Partymanagment wenig auszusetzen...mehr Truppe, hoher Sold
Der Sold was sie verlangen ist immer noch lächerlich.

Klar liegt der Schwerpunkt auf Gefechte, aber es macht wenig Spaß wenn man später in jeder Schlacht haushoch überlegen ist. Ich spiele bis etwa auf lvl 15 und dann fange ich immer wieder neu an, weil es mir keinen Spaß macht, wenn meine Armee jedesmal haushoch überlegen ist :sad:
 

Warspite

Sergeant at Arms
Klar, das ist immer die beste Zeit im Spiel, wenn man das erste Stück Eisen am Körper trägt... :mrgreen:
Und wie gesagt, um den Spielspass auch im lategame zu gewährleisten wäre eben ein merkliches Anziehen des Schwierigkeitsgrades im  Verhältniss zum eigene Level ganz nett...Hauptsache ist nur, dass nicht alles und jeder wie z.B. bei Oblivion mitlevelt...mal möchte man schon haushoch überlegen sein... :wink:

Was den Sold betrifft, ist bei einigen Mods gerade das eine Spielspassbremse...ein Oathbreaker (level 50 ca.) kostet da dann schonmal 5000 Kröten...da hat man selbst mit einer kleineren Truppe genug zu tun, um den Sold für die nächsten Tage zu verdienen...aber so krass sollte es dann aber auch nicht sein....Blancing ist eben immer schwierig...aber ich bin da guter Hoffnung, da ja der Hauptkritikpunkt gerade das lategame ist....schaun mer mal, was der gute Armagan da noch im Ärmel hat....
 

K M

Sergeant Knight
M&BWBVC
So leicht fand ich auch nichtmal. Kann sich ja auch verleveln und hatte nicht so viel auf Charisma gesetzt. Wenn ich dann mit meinen 30 und bisschen Hansel gegen 60+ Truppen als Standard antreten mußte, sah das nicht mehr so rosig aus. Klar, die Piraten und Bantiden wischte man immer noch weg, aber die schwarzen und gegnerischen Truppen hatten schon mehr drauf.
Selbst meine ausgebildeten NPC standen da oft nicht lange auf ihren Beinen.
Beim eigenen Char sahs so aus, einmal das Pferd verloren und das wars. Schild hatte man am besten immer draussen, sonst fing man recht schnell Geschosse mit dem Kopf auf.
 

arthurdent

Regular
K M said:
So leicht fand ich auch nichtmal. Kann sich ja auch verleveln und hatte nicht so viel auf Charisma gesetzt. Wenn ich dann mit meinen 30 und bisschen Hansel gegen 60+ Truppen als Standard antreten mußte, sah das nicht mehr so rosig aus. Klar, die Piraten und Bantiden wischte man immer noch weg, aber die schwarzen und gegnerischen Truppen hatten schon mehr drauf.
Selbst meine ausgebildeten NPC standen da oft nicht lange auf ihren Beinen.
Beim eigenen Char sahs so aus, einmal das Pferd verloren und das wars. Schild hatte man am besten immer draussen, sonst fing man recht schnell Geschosse mit dem Kopf auf.

stimmt meine Rede am anfang hab ich das mit Charisma eh nicht gepeilt und dann warn die Gegner schon bei 70 mannen und ich bei 30 das war auch immer ganz Nett
 

Master BOB

Sergeant
Ich verstehe nicht, warum das Spiel mit hohem level zu leicht sein soll. Ihr macht es euch nur zu leicht! Guckt mal ins Optionsmenü, da gibt es viele tolle Sachen. Ich spiele generell auf maximalem Schwierigkeitsgrad (AI hoch, damage normal, alle Hilfsoptionen aus), und das ist schon was ganz anderes. Da muss man dann erstmal richtig zielen lernen (kein Fadenkreuz), und überhaupt muss man sich merken, wie die eigenen Leute aussehen, damit man nicht dem Kumpanen den Hut durchlöchert. Insbesondere mit Band of Warriors macht das viel Spaß. Die eigene Truppe bleibt bei rund 20 Mann/Frau, und jeder ist ein wenig anders. Da wäre Olaf, der Barbar mit leichter Rüstung und Zweihandaxt, oder der alte Kankuin (heißt der so? hab den Namen vergessen), der Ronin, der mit einem Bogen und seinem Wakizashi den Dienst antritt.
Man darf einfach nicht den Fehler machen, sich eine überstarke Ritterarmee aufzubauen. Einfach auch mal ein bischen Stil reinbringen und eben NICHT die beste Rüstung, das fetteste Schwert usw. nehmen. Bei mir ist die Hauptsache, dass die Leute vernünftig aussehen. Ich käme nie auf die Idee, Olaf einen Plattenpanzer zu geben. Oder Kankuin einen Schild. Olaf rennt auch immer zu Fuß rum, sowie auch andere Leute meiner Truppe.
Verbindet man die Umsetzung von Charakteren (Band of Warriors) mit den deaktivierten Hilfen (Fadenkreuz, Namen über dem Kopf, Schadens-/Verlustmeldungen, etc.), ergibt das eine super Mischung, die immer wieder Herausforderungen schafft. Man weiß und kann eben NICHT alles, und das ist es, was die Sache spannend hält. Mal ehrlich: ist doch völlig egal, wieviel Schaden der Typ vor mir nimmt. Solange er lebt, kämpfe ich mit ihm, und wenn er tot ist, dann sehe ich das schon. Wozu muss ich wissen, dass mein Schlag gerade nur 2 HP abgezogen hat? Man merkt dann durch die Kampfdauer schon, wie zäh der Gegner ist.

Übrigens macht auch das Spielen aus der Ich-Perspektive als Infanterist viel Spaß. Anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, aber dann ist das richtig lustig. Mittendrin, statt nur dabei  :wink:. Ich könnte einen Reiter nach dem anderen so angehen. Zentimeter an ihm vorbei ausweichen und ZACK, ein Seitenhieb im richtigen Moment; umdrehen; das Pferd schleift den Typ am Boden entlang. Schnell zum nächsten Hügel, umsehen. Aha, da muss sich Marta gegen zwei Banditen behaupten. Bogen raus, zwei gezielte Schuss (das kriegt man nach einer Weile auch ohne Fadenkreuz hin), ein Bandit tot, Marta erschlägt den anderen. Umsehen. Whoa, Marnids Schild wurde zerschossen, aber Olaf ist gleich da - nix wie hin. Lass mir noch was übrig, Olaf! Und Anna, wenn du mir noch einmal ins Bein schießt, schlachte ich deinen Gaul! Wenn du nicht reiten und schießen gleichzeitig kannst, dann lass es gefälligst! Wegen sonem Mist haben die uns letzte Woche unsere Waffen und Rüstungn geklaut. Und nein, seinen Gegner mit Fäusten bekämpfen zu müssen ist nicht lustig!

Also, einfach mal autosave rein, Hilfsoptionen aus und die Truppe nach Stil zusammenstellen, nicht nach Effektivität.
 

Warspite

Sergeant at Arms
Hmmm..mit dem Report deaktiviert und ohne Namen über den Köpfen hat wirklich was...das muss ich mal nachher unbedingt ausprobieren....Autosave habe ich sowieso  immer an...besonders bei TLD recht herrausfordernd.....
 
Top Bottom